Warren Buffet und die Börse

Oktober 29, 2019 0 Von E1711_2102

 

 

Kurzbiografie:

Warren Buffet wurde 1930 in Omaha, Nebraska geboren. Sein Vater war Broker und später Kongressabgeordneter, seine Mutter weitestgehend Hausfrau. Warren Buffet lernte schon früh zu handeln, so verkaufte er schon mit 6 Coca Cola, das ihm heute allein eine Dividende von 600 Millionen Dollar jährlich einfährt. Seine ersten Aktien kaufte er mit 11.Es handelte sich um Vorzugsaktien (Preferred shares) des Unternehmens Cities Service (der späteren Citgo Petroleum Corporation (Citgo), die sich heute im Staatsbesitz von Venezuela befindet) für 38,25 US-Dollar, und er verkaufte sie, nachdem die Aktie zwischenzeitlich auf 27 US-Dollar gefallen war, für ca. 40 US-Dollar. Mit 14 Jahren kaufte er eine 16 Hektar große Farm in Omaha für 1200 US-Dollar, die er verpachtete. Als er 17 war, kaufte er zusammen mit Freunden einen schrottreifen Rolls Royce für 350 US-Dollar. Nachdem sie ihn instand gesetzt hatten, konnten sie ihn für 35 US-Dollar pro Tag vermieten.

Daraufhin gründete er seine, durch gegebenes Geld von Familie und Freunden seine erste Investmentgesellschaft. Als ihm das Risikoreiche Geschäft an der Wall Street zu viel wurde, schloss er seine Gesellschaft. Stattdessen kaufte er eine Textilunternehmen, welches damals gegen sein Wissen nahezu bankrott war. Als er ein billiges Angebot bekam, die Firma ganz zu übernehmen, entwickelte er die Firma nach und nach zu einer Holding um. Heute ist Berkshire Hathaway, wie das Unternehmen damals hieß an hunderten Unternehmen beteiligt und das 5. größte Unternehmen der Welt. Bis 2006 war Warren Buffet mit 19% an dem Unternehmen beteiligt. Seit 2006 gibt öfter große Pakte seiner Anteile ab, um diese zu spenden. 

Quelle. finanzen.net