Viele haben beim analysieren von Aktien bestimmt schon mal von dem Begriff 10K gehört. Aber was bedeutet dieses Wort?

Ein 10-K ist ein umfassender Bericht, der jährlich von einem börsennotierten Unternehmen über seine finanzielle Leistung eingereicht wird und von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) verlangt wird. Der Bericht enthält viel mehr Details als der Jahresbericht eines Unternehmens, der seinen Aktionären vor einer Jahresversammlung zur Wahl der Direktoren des Unternehmens übermittelt wird. Zu den Informationen, die ein Unternehmen im 10-K dokumentieren muss, gehören die Historie, die Organisationsstruktur, der Jahresabschluss, das Ergebnis je Aktie, Tochterunternehmen, die Vergütung von Führungskräften und andere relevante Daten. Die SEC verlangt von diesem Bericht, dass sie die Anleger über die Finanzlage eines Unternehmens auf dem Laufenden halten und ihnen genügend Informationen zur Verfügung stellen, bevor sie Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen oder bevor sie in Unternehmensanleihen des Unternehmens investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.